Rock am Ring 2016 – Ein kleiner Erfahrungsbericht

Ich hab mir dieses Jahr zusammen mit meiner Frau und einigen Freunden Rock am Ring angetan. Es ist für mich das erste Festival dieser Art, eben kein Konzert. Der Ticketpreis ist entsprechend OK und meiner Meinung nach völlig vertretbar. Ich möchte hier auch gar nicht großartig auf die Entscheidung der VG Mendig eingehen (wenn vom Innenminister durch die Blume so eine Schelle kommt, kann man eben nur noch reagieren). Ich möchte eher kurz darüber sprechen was ich mitgenommen habe und was meine Konsequenz daraus ist.

Das Lineup:

  • Disturbed
  • Red Hot Chili Peppers
  • Tenacious D
  • Billy Talent
  • Breaking Benjamin
  • Black Sabbath (hat nicht gespielt)
  • Korn (hat nicht gespielt)
  • …uvm

Alleine für diese Bands hätten die Karten sicher einige hundert Euro gekostet. Nochmal, weil viele sich darüber beschweren angesichts dessen, dass der letzte Tag ausfiel, der Preis ist super! Ich gehe stark davon aus, dass es nächstes Jahr eine Ermäßigung oder ähnliches geben wird. Was der Verbraucherschutz da im Moment versucht ist völliger Irrsinn, denen geht es aktuell rein um die Aufmerksamkeit, weil RaR im Rampenlicht ist. Die Veranstalter sind gegen höhere Gewalt versichert, sonst würde das Festival erst gar nicht stattfinden. Geld ist nicht das Problem, sondern eher wie man damit umgeht. Eine Teil-Rückerstattung ist vermutlich für jemanden der 200€ für 3 Tage Festival ausgeben kann ohnehin nicht so relevant. Vom Ganzen drumerhum (Fahrt, Zelt, Verpflegung) mal völlig zu schweigen.

Umgang mit der Situation Wetter

Naja, mal ehrlich, wie soll man 90.000-120.000 Menschen innerhalb von 20-30 Minuten, von denen man dann sicher weiß, dass das Gewitter einen trifft so schnell wegbewegen? Als klar war “Das Gewitter ist gefährlich” wurden alle gebeten von Metalkonstruktionen weg zu bleiben und die Zelte aufzusuchen. Größter Kritikpunkt mit Abstand war das diese Ansagen nicht direkt auf Englisch durchgegeben wurden. Sorry, aber für ein Festival dieser Größe und mit diesem Lineup ist definitiv Internationales Publikum zu erwarten. Das die Sprache als solche nicht das Problem ist erkennt man bereits am starken holländischen und fränzösischen Einfluss. Ein fränzösischer Müllentsorger und holländische Essensversorgung, sowie Bierlieferant (Becks einer der großen Sponsoren), zeigt doch, dass es genug Menschen gäbe mit dualem Sprachverständnis. Das geht in so einer Gefahrensituation gar nicht. Das Zelt neben uns hat uns mehrfach darum geben die Ansagen zu übersetzen, denn, wenn eine Englische kam, dann meistens erst ca. 15-30 Minuten später!

Umgang mit der Situation Abfahrt

Also ich weiß ja nicht wie es anderen so geht, aber nach einer Nacht die bis 3:00 Uhr morgens geht auf einem Rock-Festival(!) möchte ich nicht um 9:30 Uhr die erste Ansage erhalten mit: Jo, übrigens ihr müsstet bis 12:00 Uhr weg sein. Zumal die Ansage zwar am Ende des letzten Konzertes durchgegeben wurde, aber auf dem Zeltplatz davon nichts zu hören war. Wir waren einfach zu fertig uns noch Billy Talent fertig anzuhören. Zum Glück hatten wir bereits am Samstag die schwersten Sachen zum Auto gebracht, denn die Hitze am Sonntag war nahezu unerträglich. Darf ich dem Thermometer in meinem Auto glauben waren es 32° noch vor der Mittagsstunde!

Besonders extrem fand ich den Umgang mit den Besuchern durch die Hilfskräfte. Für die war das sicher auch kein angenehmer Job so viele Menschen zu verscheuchen. Die Zelte wurden, sofern keiner in der Nähe zu finden war, bereits abmontiert – durchaus ruppig wie ich anmerken möchte. Wir hatten zum Glück nur noch das Zelt (Woho Schimmel unterm Zelt!) und einige Klamotten sowie eine Luftmatraze. Andere hatten 6 Mann Zelte zum abbauen, weil Ansagen wie erwähnt zu spät und nicht Multilingual kamen.

Das Festival

Absolut Bombe!

  • Matsch? Check
  • Mehr Matsch? Check
  • Circle of Death und Moshpits trotz bitte des Veranstalters keine durchzuführen? Double Check

Die Bands waren fantastisch! Ich kann jedem der es gerne hören UND sehen würde nur die Arte Concert Aufnahmen empfehlen! Vor allem Tenacious D und Disturbed und Billy Talent ans Herz legen. Wir erinnern uns BT war morgens 1:30-3:00 Uhr – trotzdem Party – Check.

Vielen Dank an dieser Stelle an die (teilweise sehr jungen) Hilfskräfte, die anderen beim Abbauen geholfen haben. Vielen Dank auch für die Geduld der Security, auf Grund der langen Pausezeiten (bis zu einem halben Tag) waren ja doch einige mehr besoffen als “normalerweiße”. Ich soll auch von meiner Frau die Sanitäranlagen loben, obwohl der Boden so dreckig war sagt sie: “oh, und die Toiletten gingen echt 👍 die bei uns zumindest waren echt super, immer sauber, immer Klopapier und wenn die Seife leer war, dann stand immer Händedesinfektion da”. Ich kann das selbe leider nicht für unserer Klos sagen. Auch ein Dank an die vielen Sanitäter, ohne die es wohl sicher nicht bei “einigen Schwerverletzten” geblieben wäre!

Hier einige Bilder: